Heilpraktikerin Lydia Braun

Diagnoseverfahren

Für die Erstellung und Erkennung des Krankheitsmusters sind verschiedene Diagnosemethoden notwendig.

 

Gesichtshälfte eines jungen Mannes

Antlitz

Antlitzdiagnose

Schon beim Eintreten des Patienten achte ich neben der Kraft des Händedrucks auf die Körperstatur und Bewegungsabläufe. Durch näheres Betrachten des Gesichtes (farbliche Kennzeichnungen, Form und weitere Merkmale) erhält man zum Teil Informationen über die Konstitution eines Menschen, und erkennt Hinweiszeichen für eine Pathologie nach den 5 Elementen.

 

Anamnese

Die Anamnese beinhaltet ein ausführliches Gespräch über alle Probleme und Beschwerden, die es bislang im Leben gab, sowohl psychischer als auch körperlicher Natur. Ganz besonders wird zur Differenzierung der Hauptbeschwerde auf die folgenden Fragen Wert gelegt:

  • Wann werden die Beschwerden schlimmer?
  • Ist es von der Tageszeit abhängig?
  • Wie wirkt sich das Wetter aus?
  • Wie ist die körperliche Verfassung?
  • Wie verhält es sich mit den Ausscheidungen von Urin und Stuhl?
  • Wie ist die Menstruation?
  • Wie ist die Schweiß-Absonderung?
  • Wie ist der Schlaf?
  • Wie ist die Energie und die Lebensaktivität?
  • Welche Stress-Faktoren gibt es derzeit?

Zur Anamnese gehören neben den vorherrschenden Emotionen auch die allgemeinen Lebensgewohnheiten, das Lebensumfeld, der Schlaf-Wachrhythmus, die Ernährung und die berufliche Tätigkeit.

 

Pulsdiagnose

Der Puls, der an beiden Seiten in drei verschiedenen Positionen in jeweils drei Ebenen gefühlt wird, gibt weiter Auskunft über die gesundheitliche Verfassung der inneren Organe und den Gemütszustand. Es gibt 28 Hauptpulsarten, die ineinander übergehen können, sowie einige besondere Pulsqualitäten und die Pulse der außerordentlichen Gefäße.

 

Zungendiagnose

Die Zungendiagnose ist ein weiteres wichtiges Element, die es ermöglicht das Muster des Patienten zu differenzieren. Dabei geben die Form, die Größe, die Farbe, der Belag, usw. Auskünfte über den Zustand im Körper.

 

Bauchdiagnose

Der Bauch führt ebenso durch seine Einteilung und Zuordnung, wie die Zunge und der Puls, hin zur Pathologieerkennung. Dabei spielen Temperaturunterschiede, farbliche Auffälligkeiten wie z.B. Gefäßzeichnungen, tastbare Verhärtungen oder auffällige Leere, sowie auslösbare Schmerzpunkte, je nach Lokalisation, eine wichtige Rolle.

 

Darstellung

Zum Abschluss erfahren sie von mir Ihre Diagnose und meine Erklärung der Pathologie durch Erläuterung des Musters. Meist wähle ich dafür das Modell der fünf Elemente (Metall, Erde, Wasser, Holz und Feuer) und das Wesen von Yin und Yang im gesunden Körper und erkläre, wie es sich damit in Ihrem Körper verhält.

Aus meinen Therapiemethoden erstelle ich Ihren Behandlungsplan, sowie auch allgemeine Empfehlungen für die Lebensführung und / oder ergänzende Maßnahmen, die den Genesungsprozess unterstützen.